Service-Hotline: +49 2721 6006-0
  Ir a la vista general Artículo siguiente  
El artículo se ha añadido correctamente
ELO-Rayex "1ste Generation"

ELO-Rayex "1ste Generation"

405
Menge

LOS DETALLES DEL PRODUCTO

 
In Analogie zum menschlichen Organismus, bei dem ein Organ nicht nur auf einer Frequenz...más
Información del producto "ELO-Rayex "1ste Generation""

In Analogie zum menschlichen Organismus, bei dem ein Organ nicht nur auf einer Frequenz gesteuert wird, findet man beim Elektrosmog mehrere Resonanzstellen. Die Analyse eines elektrischen sowie magnetischen Feldes mittels der Bioresonanz nach Paul Schmidt ergibt als Resultat sechs Frequenzgrundwerte: 22.5, 40.0, 77.5, 78.5, 89.5 und 99.5.

Ähnlich dem TV-Rayex, der speziell auf den Frequenzgrundwert 99.50 abgestimmt ist, beinhaltet der Elo-Rayex exakt die oben genannten sechs Frequenzgrundwerte und sorgt dafür, dass darauf keine Defizite eintreten. Der Elo-Rayex wird vorzugsweise nah am Körper positioniert, z.B. am Arbeitsplatz auf dem Schreibtisch, im Auto in der Mittelkonsole oder aber optimal auf der Nachtskonsole, so dass über einen langen Zeitraum während des Schlafens die genannten Frequenzgrundwerte harmonisiert werden können. Gerade wenn sich im Schlafbereich elektrische und magnetische Felder nicht auf ein erträgliches Maß reduzieren lassen, empfiehlt sich der Einsatz eines Elo-Rayex.

Mit geeigneten analytischen Verfahren, z. B. der EAV (Elektroakupunktur nach Dr. Voll) der Kinesiologie, der physikalisch medizinischen Radiästhesie oder dem Bluttest nach Dr. Aschoff kann man zeigen, dass sich die Belastungen am Organismus durch Elektrosmog bei Verwendung des Elo-Rayex reduzieren.

 

"ELO-Rayex "1ste Generation""
"ELO-Rayex "1ste Generation""

SO LANGE DER VORRAT REICHT !!

Leer, escribir y debatir reseñas...más
Valoraciones de clientes para "ELO-Rayex "1ste Generation""
Escribir valoración
Las valoraciones se desbloquearán tras su comprobación.
Introduzca la secuencia de cifras en el campo de texto siguiente

Los campos marcados con un * son obligatorios.

A la cima